Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Apocrita.de - Ameisenversand. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wulf

Profi

  • »Wulf« ist männlich
  • »Wulf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Über mich: Ich halte momentan Hauptsächlich Arten die Aggressiv sind und eine Soldat/Major Kaste besitzt. Darunter Pheidole und Messor und auch Tetramorium. Ich bin Seit gut 4 Jahren Ameisenhalter aber erst seit 2 Jahren richtig dabei. Die ersten Jahre habe ich es eher schleifen lassen also nur hin und wieder eine Kolonie.

Wohnort: Erfurt

Beruf: Schüler

Hobbys: Ameisenhaltung

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. September 2012, 09:58

Gründungsnest: Becher

Hallo
Also mir ist heute dies in den Sinn gekommen. Eine schöne Abwechslung neben den Reagenzgläsern wie ich finde.
Als ich noch kleiner war hat meine Mutter mir immer solche Urinbecher mit gebracht (nicht benutzt). In denen habe ich dann immer mal kleine Kolonien ohne Gyne gehalten. Das waren also meine ersten Kolonien und der Erste schritt in Richtung Ameisenhaltung.
(eine kleine Erklärung wie mir die Idee in den Sinn gekommen ist)

Materialien:
1x Becher mit Deckel (wenn man daran kommt) (im Versuch genutz: Einen ungebrauchten Urinbecher aus dem Krankenhaus.)
1x Ameisengyne
1x Feuerzeug
1x Nadel oder anderes spitzes Werkzeug was nicht zu dick ist und auch aus Metall besteht
Sand (wahlweise muss nicht sein)
1x Spritze (3 ml. Version)
Erde
Wasser aus der Flasche (wahlweise sollte sein muss nicht Leitungswasser geht auch.)

Man beachte bitte das sämtlich unten genannten angaben je nach Größe des gewählten Gefäßes geändert werden muss (wenn nötig)

Und so gehts: Man nehme bitte den Deckel des Bechers. Außerdem das Feuerzeug und die Nadel (oder anderes Werkzeug je nach Wahl). Man erhitze bitte die spitze der Nadel mir dem Feuerzeug etwa 4/5 sek., nun steche man in den Becher man sollte jedoch die Nadel sofort wieder heraus ziehen (Vorsicht die Nadel (das gewählte Werkzeug wird dabei heiß deshalb rate ich die spitze nicht an zu fassen. Da es stinken könnte rate ich dazu es im Freien oder mit offenen Fenster zu machen). Man sollte etwa 15-20 solcher löcher in Deckel machen. Am besten Kreis förmig in den Deckel.
Nun zum Becher. Als aller erstes wird der Sand genommen. Hier bitte aufpassen das es sich um gereinigten handelt. Wenn man den Sand einfüllt sollte er etwa 0,3- max. 0,5 cm hoch sein. Als nächstes die Erde. Hier bitte beachten das die Erde nicht zu grobkörnig sein darf. (Grobkörnig je nach Größe der Ameisenart). Die Höhe sollte etwa 2,5-3,0 cm betragen.
Anschließend bitte die Spritze mit Wasser füllen und gleichmäßig den Boden befeuchten (nicht zufiel nur die obere Schicht soll bewässert werden)
Als letztes wird dann die Königin hinein gesetzt.

Ich würde bitte Beachten das man hin und wieder lüften sollte da es Beschlag geben kann. Außerdem sollte/kann man (je nach Art) später immer etwas befeuchten.

Viel Glück und wer fragen hat einfach fragen.

Aktuel habe ich eine Camponotus herculeanus in einem ähnlichen Versuch vorher war es Messor barbarus die erfolgreich gegründet hatte mit mehr Brut als eine andere.

MfG. Benjamin

Ähnliche Themen